Ab heute weniger Mehrwertsteuer

Die Maßnahme soll auch in Hamm die Konjunktur ankurbeln, macht aber in vielen Fällen nur geringe Ersparnis-Beträge aus.

© Bru-nO/Pixabay

In Deutschland gilt ab heute eine niedrigere Mehrwertsteuer. Bis Jahresende sind statt 19 nur 16 Prozent fällig. Der ermäßigte Satz sinkt von sieben auf fünf Prozent. Die Maßnahme ist Teil des Konjunkturpakets, mit dem die Regierung die corona-geschwächte Wirtschaft wieder ankurbeln will. Viele Supermärkte, Auto- und Möbelhäuser geben die gesenkte Mehrwertsteuer in Form eines Preisnachlasses deshalb auch direkt an die Kunden weiter. Laut dem Marktforschungsinstitut GFK wollen wohl rund ein Drittel der Verbraucher die Steuersenkung tatsächlich nutzen, um sich entwas neues anzuschaffen.

Ihr wollt ausrechnen, wie viel ihr durch die Mehrwertsteuersenkung sparen könnt? Dann nutzt doch den Blitzrechner!

© Radio Lippewelle Hamm
© Radio Lippewelle Hamm

Hammer Einzelhändler reagieren zurückhaltend

Skeptisch sehen die Hammer Einzelhändler den gewünschten positiven Effekten der Mehrwertsteuersenkung. Ob zwei bis drei Prozent Preiserlass wirklich jemanden in seinen Laden locken, müsse man abwarten, sagte uns Matthias Grabitz als Sprecher der Hammer Einzelhändler, der in der Innenstadt ein Modegeschäft betreibt. Das funktioniere vielleicht eher bei Autos oder Kühlschränken, vorausgesetzt, diese größeren Ausgabe ständen sowieso an. Sein Kassensystem umzustellen, sei eigentlich das Unproblematischste an der Sache, so Grabitz weiter. 

© Radio Lippewelle Hamm
© Radio Lippewelle Hamm

Ersparnisse bei den Stadtwerken, im Maximare und Maxipark

Ganz konkret haben die Stadtwerke in Hamm den Vorteil der Mehrwertsteuer-Senkung für ihre Kunden ausgerechnet. Sie wirke sich auf die Rechnungen für Strom, Erdgas, Fernwärme und Trinkwasser aus, so eine Sprecherin. Ein Einfamilien-Haushalt mit einem durchschnittlichen Verbrauch spare etwa 34 Euro. Die Kunden müssten dafür nichts weiter tun: die Zählerstände würden elektronisch erfasst und die neuen Steuersätze zeitanteilig berücksichtigt.

Und auch im Maximare müssen die Kunden nichts tun, um die Mehrwertsteuer-Senkung zu bemerken: beim Eintritt in die Aquawelt zahlen sie einfach ab heute erstmal 50 Cent weniger. In der Saunawelt ist es sogar 1 Euro weniger pro Einzelperson.

Neben dem Maximare hat natürlich auch der Maxipark ab heute neue Eintrittspreise. Die gesenkte Mehrwertsteuer zahlt sich besonders beim Kauf einer Jahreskarte aus. Hier hat der Maxipark den Preis nämlich noch mehr purzeln lassen. Die Eltern/Kind-Dauerkarte kostet jetzt beispielsweise statt 55 Euro nur noch 49 Euro. Insgesamt reduzieren sich auch im Maxipark die Preise für die Tageskarten um 2-3 Prozent.

Das sagen IHK und HWK zur Senkung

Von der Handwerkskammer Dortmund gibt es generell ein "Daumen hoch" für die Mehrwertsteuer-Senkung. Viele gesunde Handwerksunternehmen hätten in den vergangenen Wochen starke Verluste erlitten, so Kammer-Präsident Berthold Schröder auf Lippewelle-Anfrage. Vor diesem Hintergrund könnte die Maßnahme helfen, die Zahlungsfähigkeit der Unternehmen zu stärken. Dieser Ansicht ist auch Ulf Wollrath von der IHK. Insgesamt bleibe für viele Betriebe aber der bürokratische Mehraufwand ein Problem, so Schröder. Beispielsweise die Buchhaltung in so kurzer Zeit anzupassen, sei "nicht mal eben so" zu bewältigen.

Weitere Meldungen

ivw-logo