Arbeitslosenzahl steigt weiter

Der Shutdown hat für den Arbeitsmarkt in Hamm auch im Mai negative Auswirkungen gehabt. Statt der sonst üblichen saisonalen Belebung stieg die Zahl der Arbeitslosen um 359 auf jetzt 8.824 Menschen.

Der Anstieg war aber nur ein Drittel so hoch wie noch im April, so die Arbeitsagentur. Die Arbeitslosenquote in Hamm kletterte um 0,4 Punkte auf jetzt 9,4 Prozent. Vor einem Jahr waren es fast 1.800 Arbeitslose weniger. Corona und die Folgen setzen den Arbeitsmarkt in Hamm weiterhin stark unter Druck, so Thomas Helm von der Arbeitsangentur. Seit Mitte März haben bis heute über 1.400 Unternehmen Kurzarbeit angezeigt. So viele Arbeitsausfälle habe die Region noch nicht gesehen, so Helm weiter. Das ist rund doppelt so viel wie während der Wirtschafts- und Finanzkrise im gesamten Jahr 2009. Das sei aber auch als positive Erwartung der Unternehmen in die Zukunft zu sehen, so Helm. Den großen Corona-Einbruch am Arbeitsmarkt hätten wir jetzt gesehen. Wann es aber wieder zu echten Besserungen kommt, sei noch schwer einzuschätzen.


Weitere Meldungen

ivw-logo