Corona-Regeln für Reiserückkehrer

Stadt will Hammer besser über ihre Pflichten aufklären

© Radio Lippewelle Hamm

Die Stadt Hamm will Urlauber besser aufklären, was ihre Pflichten nach der Reiserückkehr sind. Allein am Dienstag, den 21. Juli, gab es bei der städtischen Hotline schon über 200 Anrufer, die Fragen zu Reisen in sogenannte Corona-Risikogebiete hatten. Generell gilt, wenn jemand aus einem Risikogebiet zurückkommt, muss er sich beim Hammer Gesundheitsamt melden und 14 Tage in Quarantäne bleiben.

Es sei denn, er kann einen negativen Coronatest vorweisen. In vielen Reisezielen würden an den Grenzübergängen und Flughäfen auch schon Corona-Schnelltests angeboten, so Oberbürgermeister Hunsteger-Petermann.

Bußgelder von bis zu 1.000 Euro

Wenn man gegen diese Auflagen verstößt und tatsächlich infiziert sein sollte, droht für Erwachsene ein Bußgeld von bis zu 1000 Euro. Das Bußgeld für Kinder liegt bei ca. 50 Euro. Die Stadt will jetzt noch mal alle Kitas, Schulen und Eltern anschreiben und über diese Vorgaben informieren. Online soll dieses Schreiben dann auch in mehreren Sprachen verfügbar sein. Von den aktuell 16 Infizierten in Hamm sind sieben Reiserückkehrer aus Risikogebieten. Weitere Infos zu diesem Thema und eine Liste der aktuellen Risikogebiete laut Robert-Koch-Institut findet ihr hier.

© Radio Lippewelle Hamm

Weitere Meldungen

ivw-logo