Corona-Streitigkeiten in Hammer Freibädern

Die Freibäder ziehen nach einem Monat "Corona-Betrieb" eine durchwachsene Bilanz.

© Radio Lippewelle Hamm

Nicht nur die Temperaturen hätten gute und schlechte Tage, sondern leider zeigten sich auch so manche Freibadgäste unbelehrbar, heißt es von den Stadtwerken. Trotz klarer Regeln hielten sich manche Schwimmer nicht an den geforderten Mindestabstand. Das wiederum sorge dann für Streit mit anderen Badbesuchern. Gerade an sehr gut besuchten Tagen kämen die Schwimmmeister dann an ihre Grenze der Belastbarkeit, so die Stadtwerke.

Das Sicherheitspersonal solle deshalb jetzt, besonders an den warmen Tagen, aufgestockt werden. Außerdem apellieren die Stadtwerke an die Besucher, sich an die geltenden Corona-Regeln zu halten. Auch das Ausfüllen einer Besucherliste gehört aktuell dazu. Hier wollen die Stadtwerke zukünftig die Wartezeit im Bad verkürzen, indem sie einen Vordruck vorbereiten, den Gäste schon vor dem Freibadbesuch zuhause ausdrucken und ausfüllen können.

Weitere Meldungen

ivw-logo