Das Hammo, Realschule Mark und Sophie-Scholl sehr beliebt

Die meisten Anmeldungen für die weiterführenden Schulen sind da - Nicht alle Wünsche konnten berücksichtigt werden - Noch nicht alle Hammer Eltern haben ihre Kinder angemeldet.

© LW

In Hamm haben rund 80 Eltern ihre Kinder noch nicht auf einer weiterführenden Schule angemeldet. Zu diesen Familien wird jetzt nochmal der Kontakt gesucht, sagt die Stadt. Im Vergleich zum Vorjahr gebe es aber auch insgesamt über 80 Schüler weniger in Hamm, die gerade in die 4. Klasse gehen. 1.593 Viertklässler könnten in die Sekundarstufe I wechseln - allerdings konnten nicht alle Anmeldewünsche erfüllt werden. Die rückläufigen Anmeldezahlen verteilen sich auf alle Schulformen, betont die Stadt - in fast jeder Schulform gibt es aber Favoriten. Die Realschule Mark wird deshalb ausnahmsweise vier Eingangsklassen bilden. Stark nachgefragt wurde auch das Hammo-Gymnasium, wo es ausnahmsweise 5 Eingangsklassen geben wird. Die Konrad-Adenauer-Realschule ist als dreizügige Schule genehmigt. Sie musste allerdings 15 Kinder ablehnen, genau wie die Sophie-Scholl Gesamtschule. Die Stadt betont, alle 4 städtischen Realschulen hätten noch freie Kapazitäten, genau wie die Arnold-Freymuth und die Friedensschule. An den Hauptschulen und Gymnasien wurden alle Anmeldungen untergebracht.

Weitere Meldungen