Der Hammer Sport am Wochenende

ASV, Westfalia Rhynern, Hammer Spielvereinigung und die Hammer Eisbären.

Was bisher geschah...

Der ASV Hamm-Westfalen verliert deutlich mit 36:28 gegen des HSC Coburg. Der ASV ist am Samstagabend für ein Auswärtsspiel im bayrischen Coburg gewesen. Nur zu Beginn konnte die Mannschaft von ASV-Coach Kay Rothenpieler mithalten. Mit Torhüter Oliver Krechel hatte Rothenpieler einen Ex-Coburger von Beginn an ins Tor gestellt. Und Krechel hielt in den ersten Minuten auch mehrere starke Würfe der Gastgeber, so dass das Spiel offen gehalten wurde.

Allerdings nutzen die Hammer den sicheren Rückhalt nach vorne hin nicht.

Viele leichte technische Fehler und eine Abschlussschwäche vor dem gegnerischen Tor führten dazu, dass es nach einer Viertelstunde schon 3:9 aus Sicht des ASV stand. Zur Pause lagen die Hammer dann mit 13:19 und in der zweiten Halbzeit sogar zwischenzeitlich mit 15:23 hinten. Diesen Rückstand konnte das Rothenpieler-Team nicht mehr aufholen. Mit drei Punkten Rückstand auf Platz eins liegt der ASV nun auf Rang vier der Tabelle. Am kommenden Samstag geht es dann in der Westpress-Arena gegen den EHV Aue.

Die Spiele am Sonntag...

Auch am Sonntag bleibt es sportlich in Hamm. Zunächst spielten die beiden Hammer Oberligisten. Wesfalia Rhynern hat Kaan-Marienborn in Rhynern empfangen und das Spiel deutlich mit einem 2:0 gewonnen. Damit rückt die Westfalia auf den 4. Tabellenplatz und hält den Anschluss an die Aufstiegsplätze. Die Hammer Spielvereinigung konnte allerdings auch bei der zweiten Mannschaft des SC Paderborn nicht gewinnen. Schon früh ging paderborn mit einem 3:0 in Führung. Die HSV konnte zwar etwas nachlegen, aber am Ende hat es nur für ein 4:2 gereicht. Damit bleibt die Hammer SpVg auch nach diesem Spieltag auf dem letzten Tabellenplatz mit vier Punkten aus vier Unentschieden.

Und alle Tore gibt es hier im Liveticker des Westfälischen Anzeigers.

Weitere Meldungen

ivw-logo