Ein Autodiebstahl ist nicht genug

Heute wurde ein 51-Jähriger Hammer vor dem Amtsgericht verurteilt. Er leistete sich direkt mehrere Straftaten.

Der erste Streich

Ein 51-Jähriger drogensüchtiger Hammer hat im November einen Autohändler in Herringen vorgegeben, einen Kleinwagen für 1700€ kaufen zu wollen. Er bat um eine Probefahrt, um das Auto seiner Frau zeigen zu können. Die Probefahrt trat er ohne Führerschein an und brachte das Auto und die roten Nummernschilder nicht zurück. Am selben Tag hat er dann in Heessen an der Kreuzung Dasbecker Weg/Ahlener Straße eine Fahrradfahrerin angefahren und ist danach ohne anzuhalten abgehauen. Die Radfahrerin zog sich leichte Verletzungen zu.

Um mit den roten Kennzeichen nicht weiter aufzufallen und um Spuren zu verwischen hat er am nächsten Tag andere Kennzeichen geklaut und an dem Kleinwagen montiert. Damit war der Autofahrer auch einige Tage unterwegs.

Durch Zufall entdeckt

Bis an einem Abend aus Versehen ein anderer Autofahrer das gestohlene Auto angerempelt hat und anschließend die Polizei informiert hat.

Die Beamten stellten dann fest: Auto geklaut, Kennzeichen geklaut. Das Auto wurde auch direkt sichergestellt.

Der 51-Jährige Hammer hat sich dann am nächsten Tag bei der Polizei gestellt und die Diebstähle, die Fahrerflucht und das Fahren ohne Fahrerlaubnis zugegeben. Anschließend kam er wieder auf freien Fuß.

Der zweite Streich

Wieder einige Tage später, inzwischen Mitte Dezember 2018, ist der Mann dann an der Östingstraße in eine Werkstatt eingebrochen. Dort hat er sieben Autoschlüssel eingesteckt und wollte auch eines dieser Autos klauen, wieder mit Kennzeichen eines anderen Autos. Dabei wurde er aber von einem Mitarbeiter überrascht. Mit einem Drehmomentschlüssel drohte er dem Zeugen und ist anschließend mit den sieben KFZ-Schlüsseln geflohen.

Heute wurde der Mann zu einer Freiheitsstrafe von 15 Monaten verurteilt.

Weitere Meldungen

ivw-logo