Hamm bekommt Hilfen durch Koalitionspaket

Die finanzielle Last der Coronakrise soll nicht nur für die Stadt abgemildert werden, auch die Hammer sollen entlastet werden.


© Radio Lippewelle Hamm

Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann begrüßt die Einigung der Groko in Berlin auf ein Corona-Konjunkturpaket. Es komme für Hamm zu einer deutlichen Entlastung, so Hunsteger. Bei der wegbrechenden Gewerbesteuer liege die Hilfe des Bundes bei rund 5 Millionen Euro. Bei den erhöhten Zuschüssen für Wohnkosten für Hartz IV Empfänger werde die Entlastung ungefähr 13 Millionen Euro ausmachen, so Hunsteger. Das sei vor allem eine dauerhafte Verbesserung der Zuschüsse, das helfe Hamm ein ganzes Stück weiter. Insgesamt bleibe aber eine erwartete Belastung für die Stadt durch Corona von 40-50 Millionen Euro, so der OB.

Das Corona Konjunkturpaket der Bundesregierung ist insgesamt 130 Milliarden Euro schwer und sorgt zudem für viele Entlastungen bei Familien und Verbrauchern.


Die Eckpunkte des Pakets:

  • Senkung der Mehrwertsteuer (für ein halbes Jahr von 16% auf 19%)
  • Einmalzahlung für Familien (300 Euro pro Kind)
  • Senkung der Stromkosten
  • Entlastung von Kommunen (Teilausgleich der Ausfälle bei Gewerbesteuer / Bund erhöht Wohnkostenübernahme für Hartz IV Empfänger)
  • Überbrückungshilfen für kleinere und größere Unternehmen
  • Höhere Prämie für E-Autos
© Radio Lippewelle Hamm

Weitere Meldungen

ivw-logo