Hammer Fußballkneipen und das Derby

Dank Geisterspielen und Abstandsregeln bleiben viele Tische leer.

© Pixabay

Das morgen anstehende Revierderby sorgt eigentlich für volle Kneipen in Hamm. Stattdessen bleiben dank Geisterspielen und Abstandsregeln viele Tische leer. Wir haben mit Wirten zum Neustart der Fußball-Bundesliga gesprochen.

Für zehn Tische braucht das Blueliner am Maxipark morgen nicht öffnen, betont Betreiber Werner Nimmert. Er wartet auf weitere Lockerungen im August. In der Manhattan Sportsbar dürfen 50-60 Gäste das Spiel auf der großen Leinwand schauen, müssen aber mit Wartezeiten am Einlass rechnen. Das alles sorgt für hohe finanzielle Einbußen, so Michi Lage vom Roetgers: "Wenn wir im Normalfall 120-140 Leute in meiner Gaststätte haben und jetzt 30, haben wir natürlich finanzielle Einbrüche und die kann man sich dann auch selber ausrechnen."

Auch die Lippewelle überträgt das Derby morgen. Los geht es um 15.30 Uhr.

© Radio Lippewelle Hamm
© Radio Lippewelle Hamm
© Radio Lippewelle Hamm

Weitere Meldungen

ivw-logo