Hammer Handwerk im EU-Ausland

Workshop informiert Betriebe über unterschiedliche Vorschriften - viele schicken Mitarbeiter in EU-Länder.

© IG Bau

Andere Länder, andere Regeln - das gilt auch in Europa und das müssen auch immer mehr Betriebe bei uns in Hamm auf dem Schirm haben, sagt die Handwerkskammer. Denn: immer mehr Unternehmen schicken ihre Mitarbeiter ins EU-Ausland. Selbst für Dienstleistungen müssen die Firmen dann auch als Subunternehmer über besondere Vorschriften Bescheid wissen, die sich von den deutschen unterscheiden.

Wer jemanden für Reparatur-, Bau- oder Montagearbeiten z.B. in die Niederlande oder nach Luxemburg schickt, muss sich unter anderem mit anderer Umsatzsteuer oder anderen Arbeitszeiten auskennen. Ein Workshop mit Experten soll aufklären. Er findet am 12. März von 15 bis 18 Uhr bei der KreisHandwerkerschaft Hellweg-Lippe ( Am Handwerk 4, 59494) in Soest statt.

Weitere Meldungen

ivw-logo