Hammer Kaufhof wird offenbar geschlossen

Karstadt Kaufhof will mehr als jede dritte der 172 Filialen schließen.

© Radio Lippewelle Hamm

Der Kaufhof in Hamm macht dicht. Er steht auf einer Schließungsliste, die jetzt auch von verdi bestätigt ist. Betroffen sind laut Gesamtbetriebsrat insgesamt über 5.300 Mitarbeiter, darunter etwa 40 in Hamm. Gestern Mittag wurde die Belegschaft informiert. Karstadt Kaufhof will allein 18 Standorte in NRW schließen, darunter Essen, Dortmund und Bielefeld. Die Gewerkschaft Verdi hofft jedoch, die Zahl der Schließungen noch weiter senken zu können.

Der Kaufhof ist das letzte Innenstadt-Kaufhaus in Hamm, nach Horten, der Kaufhalle und Ter Veen. Er steht seit 1972 in der Bahnhofstraße, an der Stelle stand 20 Jahre lang das Kaufhaus Müller-Hamm.

Für Hamms Oberbürgermeister Hunsteger-Petermann kommt das Aus für Kaufhof nicht ganz unerwartet. Sollte es dabei bleiben, wolle die Stadt möglichst schnell eine Nachnutzung. Denkbar seien studentisches Wohnen oder universitäre Einrichtungen. Die Nachfrage danach in Bahnhofsnähe sei groß. Für die Stadtentwicklungsgesellschaft sei das Projekt aber zu groß, da sei eher die Stadt selbst gefragt, sagte uns Hunsteger.


Weitere Meldungen

ivw-logo