Hammer zahlen wenig Müllgebühren

In Hamm müssen Haushalte vergleichsweise wenig Müll- und Abwassergebühren zahlen.


Für die Müllabfuhr und Abwasser zahlen die Hammer vergleichsweise wenig. Das zeigt ein aktueller Vergleich, den der Bund der Steuerzahler NRW vorgestellt hat. Unter den fast 400 Kommunen kassiert Münster weiter die höchsten Gebühren für die Müllentsorgung. 

Hamm ist bei den Müllgebühren nach Bonn die zweitgünstigste Großstadt in NRW unter den kreisfreien Städten. In Hamm zahlt ein Musterhaushalt mit vier Personen jährlich knapp 200 Euro für das Leeren einer 120 Liter Mülltonne alle 14 Tage. Für Abwasser sind es rund 500 Euro im Jahr. Das ist die drittbeste Position unter den Großstädten. Sowohl Müll- als auch Abwassergebühren sind in Hamm sogar etwas gesunken.

Die Abfallentsorger kritisieren, dass dabei Äpfel mit Birnen verglichen würden. Die Kosten hingen mit dem Aufwand zusammen, der sei zum Beispiel in dünner besiedelten Gebieten höher. Außerdem müssen in manchen Städten die Bürger anders als in Hamm zum Beispiel nichts für Sperrmüll extra zahlen.

Weitere Meldungen