JVA-Schüler schlafen in der Nähe des Hammer Straßenstrichs

Nächstes Jahr soll für die Justizvollzugsschüler eine Unterbringung gebaut werden.

© Radio Lippewelle Hamm

Einige Schüler der neuen Justizvollzugschule in Hamm sind Anfang Oktober unangenehm aus dem Schlaf gerissen worden. Denn ein Spezialeinsatzkommando hatte das Hotel neben anderen Orten am 1.Oktober wegen eines Einsatzes gegen einen Rocker-Club ins Visier genommen. Zu diesem Zeitpunkt waren noch acht Anwärter der Justizvollzugsschule in dem Hotel an der Heessener Straße/Münsterstraße untergebracht, die den Einsatz miterleben mussten. Danach habe man Konsequenzen gezogen, sagte uns Denise Steinküller, die stelltvertretende Leiterin der Justivollzugsschule.

Das habe man nicht vorhersehen können, nun sei kein Schüler mehr dort untergebracht. In einem anderem Hotel mit Nähe zum Hammer Straßenstrich sind aber noch 15 Anwärter, mit ihnen habe man gesprochen, für sie ist die Unterbringung dort in Ordnung. Mittelfristig gibt es für die Justizvollzugsschüler aber auch eine andere Lösung. Ähnlich wie auch jetzt in Wuppertal soll auch in Hamm eine Unterkunft gebaut worden. Voraussichtlich nächstes Jahr, so Steinküller. Die Schule ist seit September im ehemaligen Berufskolleg in Bockum-Hövel.

Weitere Meldungen

ivw-logo