Kreidezähne häufen sich

Hammer Zahnärzte beobachten bei Kindern und Jugendlichen verstärkt so genannte Kreidezähne.

© Tim Reckmann / FotoDB.de

Anstatt wie bei Karies ein Loch im Zahn zu haben, wird der Zahnschmelz bei Kreidezähnen zuerst porös, milchig und verfärbt sich dann stellenweise gelb-bräunlich. Deutschlandweit soll fast ein Drittel der unter Zwölfjährigen davon betroffen sein. Dem Hammer Gesundheitsamt liegen dazu keine konkreten Zahlen vor, auch hier sei der Trend zu Kreidezähnen aber deutlich. Warum immer mehr Kinder in Hamm darunter leiden, könne man sich nicht erklären, so ein Stadtsprecher. Betroffene sollten die Zähne regelmäßig mit fluoridhaltiger Zahnpasta putzen und den Zahnschmelz so schützen. Außerdem sind regelmäßige Besuche beim Zahnarzt wichtig, um die Symptome im Blick zu behalten.

ivw-logo