Millionen für die Stadtentwicklung

Kanalkante und Fußgängerzone profitieren.

© Pixabay

Für die Weiterentwicklung unserer Stadt hat Oberbürgermeister Hunsteger-Petermann jetzt 4,6 Millionen Euro entgegen genommen.

Das Geld stammt aus dem Fördermitteltopf für den Städtebau von der Bezirksregierung. Es fließt u.a. in die Neugestaltung der Fußgängerzone.

Der wohl größte Teil des Fördergeldes wird in die Gestaltung des Schleusenplatzes vor dem Wassersportzentrum an der Kanalkante gehen. Dort sollen Fontänen entstehen , Bäume gepflanzt und Bänke aufgestellt werden. Baubeginn wird voraussichtlich das erste Halbjahr 2020 sein. Insgesamt werden für das Projekt 2,3 Millionen Euro ausgegeben. Knapp zwei Millionen fließen in den Friedrich Ebert Park - dort sollen zum Beispiel neue Spielgeräte im Park verteilt werden. Auch die Innenstadt bekommt ein bisschen was vom Geld ab - hier sollen unter anderem neues Mobiliar, Leuchten und Spielpunkte entstehen.

Weitere Meldungen

ivw-logo