Neonazi-Treff Thema im Rat

Linke fordert eine Prüfung der Baurechte für Gebäude am Kentroper Weg.

© Symbolbild / Radio Lippewelle Hamm

Der Neonazi-Treffpunkt am Kentroper Weg in der östlichen Innenstadt könnte teilweise illegal gebaut worden sein. Das will die Linke-Ratsfraktion erfahren haben. Aus ehemaligen Garagen eines Bauunternehmens seien Büro-und Wohnräume geworden, heißt es in einer Anfrage zur Ratssitzung nächste Woche. Dafür soll keine Genehmigung bei der Stadt eingeholt worden sein. Die Linke will wissen, ob das der Stadt bekannt ist und toleriert werde. Außerdem will die Linke wissen, ob die Feuerwehr und das Ordnungsamt die Räume kontrolliert haben.

Um den Neonazi-Treffpunkt geht es auch heute Abend um 18 Uhr bei einer Infoveranstaltung im Sportcasino der HSV. Die "Werkstadt für Demokratie und Toleranz" hat Vertreter aus anderen betroffenen Städten im Ruhrgebiet zu einer Podiumsdiskussion eingeladen. Am Kentroper Weg finden regelmäßig Rechtsrock-Konzerte, Partys und Schulungen der Parteien "die Rechte" und NPD statt.

Weitere Meldungen

ivw-logo