Netzstreik bei Fridays for Future

Es gibt eine neue "Fridays for Future" App - die App for Future.

© Pixabay

Die "Fridays for Future" Bewegung hatte für heute eigentlich den nächsten großen Streik geplant. Wegen der Corona-Beschränkungen wird daraus nichts. Die Klimaschützer haben ihren Protest ins Netz verlegt. Es gibt zum Beispiel jetzt eine neue "Fridays for Future" App - die App for future. Es gibt Webinare zum Beispiel zum Thema Müllvermeidung oder die Folgen von Corona für den Klimaschutz. Heute gibt es einen Livestream mit Künstlerinnen, Aktivisten und Wissenschaftlern.

Hammer Aktivisten haben aber auch Plakate gebastelt, die vor dem Reichstag in Berlin aufgestellt werden. Sie wollen heute auch Plakate an Fenster und Balkone in Hamm aufhängen.

Weitere Meldungen