NRW-Innenminister: Polizei gegen Missbrauch und Rassismus

Bei dem so genannten "Blaulichtgespräch" wurden zukünftige Herausforderungen der Polizei diskutiert.

© Radio Lippewelle Hamm

Die Gefahr von rechts geht nicht von Gruppen aus, sondern von Einzeltätern, die sich im Netz radikalisieren. Das sagte NRW-Innenminister Herbert Reul bei einer CDU-Veranstaltung am Abend im Kurhaus zum Thema "Innere Sicherheit".

Erst am Nachmittag hatte Reul in Düsseldorf den aktuellen Verfassungsschutzbericht vorgestellt, danach ging es ins Hammer Kurhaus. Zentrale Aussage beider Termine: Die Themenfelder der Polizei sind digitaler geworden: "Alles das, was mit Kindesmissbrauch passiert, ist eine riesige Herausforderung. Wir haben eine große Herausforderung im Rechtsradikalismus, die so vor ein paar Jahren auch noch nicht sichtbar war. Also wir sind dabei in den letzten Jahren, die Polizei besser auszubauen und auszurüsten, um vorbereitet zu sein."

Trotz der digitalen Herausforderungen seien auch Wohnungseinbrüche und Überfälle weiter ein wichtiges Thema, so Reul.


© Radio Lippewelle Hamm
© Radio Lippewelle Hamm
ivw-logo