Pro Hamm kritisiert die Hammer GroKo

Klimaschutz habe keine Priorität bei der GroKo, so Pro Hamm.

© Jörg Brinckheger / Foto DB

Die Wählergruppe Pro Hamm kritisiert die Hammer GroKo in Sachen Klimaschutz. "Der Erhalt der Umwelt und der Natur genieße bei der CDU/SPD-Stadtregierung keine politische Priorität", so die Wählergruppe. Unter anderem mehr Geld für das Radwege-Erneuerungsprogramm sei im Rat gescheitert. Getrieben von den desaströsen Wahlergebnissen würde sich die SPD außerdem jetzt einen grünen Anstrich verpassen, heißt es von Pro Hamm weiter. Erst letzte Woche hat die SPD für Hamm ein sechs Projekt zum Klimaschutz in Hamm vorgestellt. Unter anderem sollen bis 2025 alle geeigneten städtischen Gebäude mit einer Photo-Voltaikanlage ausgestattet werden.

Weitere Meldungen

ivw-logo