Tötungsdelikt in Pelkum

Die Staatsanwaltschaft Dortmund hat Anklage gegen einen 55-jährigen Mann aus Hamm erhoben.

© Polizei Hamm

Der Mann soll Ende Juli seine Ehefrau in der gemeinsamen Wohnung an der "Große Werlstraße" in Pelkum getötet haben. Er soll seine Ehefrau zunächst mit dem Kopf gegen eine Glasvitrine geschlagen haben. Das führte zu erheblichen Verletzungen und starken Blutungen bei der 58-Jährigen. Außerdem übte er starken Druck auf den Brustkorb der Frau aus, so ein Sprecher des Dortmunder Landgerichts.

Da sie an einer chronischen Lungenkrankheit litt, bekam die Frau dadurch kaum noch Luft. Verletzungen und Luftnot führten dann zum Tod. Der 55-jährige Hammer sitzt weiter wegen Totschlags in Untersuchungshaft. Die Anklage muss jetzt noch zugelassen werden, sobald das geschehen ist, startet der Prozess.

Weitere Meldungen

ivw-logo