Über 1000 Fans bei Schalke-Demo in Gelsenkirchen

Fazit der Hammer Organisatoren fällt positiv aus

© Strohmeyer

Mit der Demonstration in Gelsenkirchen am Samstag wollten die Schalke-Fans ein Zeichen setzen. Sie demonstrierten gegen eine "Zerlegung" des Vereins, den Aufsichtsratsvorsitzenden Clemens Tönnies und den Vereinsvorstand. Rund um das Berger Feld hatten sich über 1000 Schalke-Fans aus ganz Deutschland versammelt und bildeten sogar eine Menschenkette, die fast um das ganze Vereinsgelände reichte (natürlich unter den vorgegebenen Hygienevorschriften).

Organisiert wurde das Ganze von den Hammern Katharina Strohmeyer und Stefan Barta, die eigentlich Schalke-Fans der ersten Stunde sind. Mittlerweile könne man aber nicht mehr stolz auf den Verein sein, sondern sich nur noch schämen, so Strohmeyer. Es gebe inzwischen einfach eine ganze Reihe von Verfehlungen: Angefangen mit rassistischen Äußerungen des Aufsichtsratsvorsitzenden, bis hin zu Busfahrern, die als Erstes entlassen werden, weil der Verein sparen muss. Mit dem Protest wollen die Schalke-Fans ein friedliches Zeichen setzen und wieder auf die ursprünglichen Werte des Vereins aufmerksam machen.

Den Beitrag zum Thema findet Ihr weiter unten zum Nachhören.

Eindrücke von der Schalke-Demo

Fotos: Strohmeyer

© Radio Lippewelle Hamm

Weitere Meldungen

ivw-logo