Vierte Sportkita nimmt Betrieb auf

Im ehemaligen Glunzdorf ist jetzt die Kita "Ahsestrolche" des HSC.

© Thorsten Hübner / Stadt Hamm

Die vierte Sportkita in Hamm hat ihren Betrieb aufgenommen. Die "Ahsestrolche" sind im ehemaligen Glunzdorf zu Hause. Das Grundstück am Caldenhofer Weg gehört offiziell zum Stadtteil Berge, Träger ist der HSC, der auch schon die Sportkita Grashüpfer am Freibad Süd betreibt. Von dort aus werden die Kinder auch mit Mittagessen beliefert.

Die Nachfrage ist groß

Gestartet ist die neue Kita mit 49 Kindern. Im Dezember will die Stadt den Neubau fertig haben. Das hatte sich verzögert, die Kita wollte aber zum 1. August an den Start gehen, weil die Nachfrage so groß ist, sagte uns Kai Hegemann, Geschäftsführer des Hammer Sportclubs. Zur Zeit stehen bis zu 120 Kinder auf der Warteliste, nur 10 können jedes Jahr in beiden Kitas neu aufgenommen werden.

Zum Neubau gehören dann eine Turnhalle und ein großer Außenbereich, möglichst alle Kinder lernen schwimmen im Lehrschwimmbecken der Bonhoeffer-Schule. Bei Sportkitas gehören Bewegung und Ernährung zum Lernkonzept.

Weitere Meldungen