Weniger RRX Züge wegen Coroana

Zum Fahrplanwechsel der Bahn am Sonntag (14.Juni) werden weniger RRX-Züge als geplant zwischen Hamm und Aachen unterwegs sein.

Der Eisenbahnbetreiber Abellio sollte eigentlich die gesamte Strecke übernehmen - nur vier von neun täglichen Hin- und Rückfahrten werden aber Sonntag mit dem neuen und auch geräumigeren RRX gefahren. Für die übrigen fehlt es beim neuen Betreiber Abellio an Personal.

Deshalb werden auf mehr als der Hälfte der Züge weiter DB-Lokführer zum Einsatz kommen. Weil diese nicht für die neuen RRX-Züge geschult sind, stellt die DB auch die Fahrzeuge. Das haben beide Unternehmen mitgeteilt. Die Corona-Krise habe die laufende Ausbildung der neuen Abellio-Lokführer zeitweise lahmgelegt, so dass nun nicht genug Lokführer zur Verfügung stehen. Seit Ende April laufen die Ausbildungsprogramme zwar wieder, aber eingeschränkt. In einem halben Jahr will Abellio dann ausschließlich mit RRX-Zügen und eigenem Personal im Triebwagen auf der Strecke zwischen Hamm und Aachen unterwegs sein. Die Strecke gehört zu den meistgenutzten in NRW.

Weitere Meldungen

ivw-logo