Werler Straße nach Unfall mit Tiertransporter wieder frei

Am Mittwochabend ist ein Schweinetransporter auf der Werler Straße verunglückt. Die Straße ist inzwischen wieder freigegeben.

© WA | Lothar Zimmermann

Bei einem Alleinunfall eines Schweinetransporters auf der Werler Straße, wurde der 50-jährige Fahrer leicht verletzt. Etliche Schweine wurden unmittelbar beim Verkehrsunfall getötet oder mussten anschließend notgeschlachtet werden. Der Fahrer des Lkw mit Anhänger befuhr am Mittwoch gegen 18.30 Uhr die Werler Straße in Richtung Werl. Etwa 500 Meter südlich der Shell-Tankstelle platzte nach ersten Erkenntnissen ein Reifen des Anhängers. Der Fahrer verlor daraufhin die Kontrolle, geriet zunächst in den Gegenverkehr und kam anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Lkw durchbrach dabei einen Zaun, eine Leitplanke und kollidierte dann mit einem Baum. Die Zugmaschine kam in Schräglage zum Stehen, der Anhänger kippte ganz auf die Seite.

Teilweise Notschlachtung

Der Lkw hatte etwa 170 Schweine geladen. Bei Eintreffen der Polizei und der Rettungskräfte hatten sich bereits mehrere Schweine aus dem beschädigten Transporter befreien können. Der Feuerwehr gelang es, ein Ausbüxen der Tiere zu verhindern. Durch eine Ärztin des Veterinäramtes wurden die Tiere begutachtet und zum Teil vor Ort von ihren Leiden erlöst. Die 85 unverletzten Tiere konnten auf andere Transporter umgeladen werden. Die Feuerwehr konnte ihren Einsatz um Vier Uhr am Donnerstagmorgen beenden.

Fahrer leicht verletzt

Der Fahrer wurde währenddessen mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Er wurde nach einer ambulanten Behandlung wieder entlassen. Die

Bergung des Transporters dauert an. Dafür sind zwei Bergungskräne im Einsatz. Es entstand Sachschaden von etwa 100.000 Euro.

© WA | Lothar Zimmermann
© WA | Lothar Zimmermann

Aktuelle Lage (11:36 Uhr)

In der Rhyneraner Ortsmitte staut es sich.© WA | Jörg Beuning
In der Rhyneraner Ortsmitte staut es sich.
© WA | Jörg Beuning
Die Polizei regelt den Verkehr.© Radio Lippewelle Hamm
Die Polizei regelt den Verkehr.
© Radio Lippewelle Hamm
© Radio Lippewelle Hamm

Weitere Meldungen

ivw-logo