Zahl der Coronainfizierten steigt sprunghaft

14 Hammer Tönnies-Mitarbeiter wurden am Sonntag positiv getestet. Außerdem gibt es einen Verdachtsfall an der Overbergschule.

© Pixabay / PIRO4D

In Hamm ist die Zahl der Corona-Infizierten gestern sprunghaft auf 49 Menschen angestiegen. Laut Oberbürgermeister Hunsteger-Petermann stehen alle 14 neuen Fälle im Zusammenhang mit der massenhaften Infektion bei Tönnies. Hunsteger nennt die scheibchenweise Informationspolitik des Unternehmens im Lippewelleinterview verantwortungslos.

Man wisse noch immer nicht, wie viele infizierte Tönnies-Mitarbeiter in Hamm wohnen, weil die Listen immer erst verzögert übermittel würden. Am Vormittag werden die ersten Ergebnisse aus den neuen Tests bei Westfleisch erwartet. Bisher seien mehr als 945 der 1250 Mitarbeiter getestet worden, so der OB.

© Radio Lippewelle Hamm

Verdachtsfall an der Overbergschule

An der Overbergschule in Bockum-Hövel steht ein Schüler im Verdacht, sich bei seinem Vater mit dem Coronavirus angesteckt zu haben. Auch dieser Fall steht im Zusammenhang mit den Infektionen bei Tönnies. Im Laufe des Tages soll es Gewissheit geben, so die Stadt. Fällt der Test positiv aus, könnte die komplette Schule bis zu den Ferien geschlossen werden.

Die Gebrüder-Grimm Grundschule, die Friedrich-Ebert Realschule sowie die Albert-Schweitzer Hauptschule am Standort Stefanstraße 51b bleiben bereits diese Woche geschlossen. An allen anderen Schulen haben sich bisher keine Verdachtsfälle erhärtet. Eltern stehe es aber weiter frei, ob sie ihr Kind zur Schule schicken, so Oberbürgermeister Hunsteger-Petermann.

© Radio Lippewelle Hamm

Weitere Meldungen

ivw-logo