Bei Rot stehen, bei Grün fahren

Eine 20-Jährige hat das am Samstagmorgen andersherum gehandhabt. Sie musste eine Blutprobe für einen Drogentest abgeben.

Wer bei grün an einer Ampel hält und bei rot losfährt, macht sich verdächtig. So ging es am frühen Samstagmorgen einer 20-Jährigen in einem Skoda. Sie stand an der Werler Straße an einer grünen Ampel, bei rot gab sie Gas. Polizeibeamte konnten sie stoppen, sie stand möglicherweise unter Drogeneinfluss, deswegen musste sie eine Blutprobe abgeben.

Ein anderer Autofahrer stand auf dem Paul-Klee-Weg mitten auf der Straße, ein 27-Jähriger fuhr auf der Dolberger Straße Schlagenlinien. Auch diese beiden mussten eine Blutprobe abgeben.

Weitere Meldungen

ivw-logo