Maximare nutzt Zwangspause

400.000 Euro für Renovierung ausgegeben.

Das Sportbecken im Maximare.
© Maximare

Das Maximare hat die Corona-Zwangspause genutzt und in den letzten drei Monaten viel erneuert.

Der Kassenbereich hat nach 15 Jahren neue Hard- und Software bekommen, Fliesen, Filter und Pumpen wurden ersetzt,

auch die Deko aufgefrischt.

Ingesamt hat das Bad 400.000 Euro investiert, dabei wurden auch Ausgaben vorgezogen, so dass es in den nächsten zwei Jahren keine Schließung im Erlebnis- und Saunabereich geben muss, sagte Geschäftsführer Frank Rose.

Das Maximare öffnet heute das Sportbecken. Wann die übrigen Bereiche geöffnet werden dürfen, ist noch unklar.

Weitere Meldungen

ivw-logo